Added to cart!

Give customers more details.

View my cart (0)
  • Machen Sie hier Ihre große Ankündigung bekannt!
Trainen in klimaattentje voor Ironman op Hawaii

Training im Klimazelt für den Ironman auf Hawaii

, Von Ronald, 4 min Lesezeit


In Tallinn, Estland, gelang es ihnen kürzlich, sich für den Volldistanz-Triathlon für die Weltmeisterschaft in Kona, Hawaii, zu qualifizieren. Bas Groothedde und Ludolf Reijntjes aus Zierikzee haben jetzt mit der Vorbereitung auf den Ironman begonnen, das ultimative Rennen in ihrem Sport.

ZIERIKZEE – In Tallinn, Estland, gelang es ihnen kürzlich, sich für den Volldistanz-Triathlon für die Weltmeisterschaft in Kona, Hawaii, zu qualifizieren. Die TriathlonWorld-TEAMER Bas Groothedde und Ludolf Reijntjes aus Zierikzee haben jetzt mit der Vorbereitung auf den Ironman begonnen, das ultimative Rennen in ihrem Sport. Im Vorfeld der Veranstaltung wird nichts dem Zufall überlassen. Anfang Oktober wollen sie wieder ihren Höhepunkt erreichen. „Wenn wir unser bestes Rennen fahren, werden wir vorne sein.“

Das erste, was einem bei dem Treffen auffällt: wie geschult die Männer sind. Reijntjes (57) und Groothedde (50) sehen in ihren weißen Hemden schick aus. Ein weiteres Detail, das ins Auge fällt: das Logo auf der Brust, in dem der Archipel von Hawaii mit der größten Insel Kona zu erkennen ist. Sie trugen diese Trikots bereits in Estland, noch bevor die Qualifikation für das Hauptgewicht des Triathlons feststand.

Lachend: „Das war ein bisschen Spekulation.“ In Tallinn erlebten sie einen dieser Tage, an denen alles passte. Auch unter schwierigen Bedingungen. Regen, Hagel und Wind beim Radfahren. Einfach zu heiß für den Marathon. Dennoch belegte Reijntjes in seiner Altersklasse M55-59 mit einer Endzeit von 10 Stunden und 12 Minuten den ersten Platz. Im M50-54 wurde Groothedde in 9 Stunden und 54 Minuten Vierter, mehr als genug für die Qualifikation. Ergebnisse, auf die beide Seeländer sehr stolz sind. „Wir haben unsere persönlichen Rekorde gebrochen.“

Extremer Charakter
Doch die Erfolge in Tallin kamen alles andere als aus heiterem Himmel. „Es war eine ziemliche Reise“, sagt Reijntjes. Er ist ursprünglich ein Läufer. Auch Radfahren war möglich. Aber Schwimmen, nein, das war es nicht. „Ich dachte, ich würde es nie lernen.“ Doch vor mehr als fünf Jahren wechselte er zum Triathlon, inspiriert von Groothedde und anderen im Deltasport-Leichtathletikclub. Reijntjes überrascht sich immer noch selbst. „Ich habe lange nicht zu träumen gewagt, dass ich das alles in mir habe.“

Für Groothedde begann alles mit einer erfolgreichen Tournee-Version der Flandern-Rundfahrt. Die Leute um ihn herum machten Witze über den Ironman. ,,Ich hatte noch nie davon gehört. Nach einem Abend im Internet wusste ich, was es war und war sofort fasziniert. Besonders dieser extreme Charakter gefiel mir.“ Nicht viel später war er in Veenendaal zu seinem ersten Triathlon am Start. Groothedde war gegangen. „Ich setze mir gerne Ziele, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Sports, und arbeite sehr präzise darauf hin.“

Groothedde vertiefte sich in die Trainingstheorie, sammelte hier und da Wissen und übersetzte es in seine eigenen Zeitpläne. Reijntjes war ebenfalls in der Geschichte enthalten. Dann wieder lachend: „Ludolf war mein Versuchskaninchen und ich mache aus Solidarität mit.“ Natürlich stellte Reijntjes, damals Manager bei einem Logistikunternehmen im Hafen von Vlissingen, manchmal kritische Fragen. Aber die Ergebnisse sprachen Bände. „Am Anfang macht man im Triathlon unglaubliche Fortschritte.“

Klimazelt
Beide Männer haben ihr Leben inzwischen ganz auf ihr anspruchsvolles Hobby ausgerichtet. „Vierzehn bis fünfzehn Trainingseinheiten pro Woche sind Standard. „Es ist ein Sport, der einen sehr großen Einfluss auf Ihre Arbeit und Ihre Familie hat.“ Groothedde hat sein Datenanalyseunternehmen verkauft, studiert Kinesiologie und sieht eine Zukunft für sich im Triathlon, mit dem Ziel, später in diesem Jahr eine Veröffentlichung über Trainingstheorie zu veröffentlichen . „Ich versuche immer herauszufinden, warum wir die Dinge tun, die wir tun, und ob sie funktionieren.“
Reijntjes verließ sein Unternehmen in guter Beratung und ist weiterhin als Berater in seinem Fachgebiet tätig, mit mehr Handlungsspielraum. „Und nächsten Monat werde ich als Schwimmlehrer in Zierikzee anfangen, 20 Stunden pro Woche.“ Das seien alles bewusste Entscheidungen, erklärt Reijntjes. „Ich möchte jetzt das Beste daraus machen.“
Beide Seeländer haben ihre Saison sorgfältig vorbereitet und im Frühjahr ein Trainingslager auf Lanzarote absolviert. Es musste alles in Tallinn passieren. „Mitmachen reichte nicht mehr aus. „Wir wollten vorne dabei sein.“ Mit dem gleichen Ehrgeiz arbeiten die Triathleten aus Zierikzee nun auf ihren Ironman hin. Sowohl Groothedde als auch Reijntjes haben im Schuppen ihr eigenes Klimazelt gebaut, um die Wetterbedingungen auf Hawaii perfekt nachzuahmen. „Agrarplastik, ein Wasserkocher und ein Messgerät. Die Luftfeuchtigkeit im Zelt liegt wie auf Kona immer zwischen 86 und 90 Prozent. Fügen Sie ein Fahrrad oder ein Laufband hinzu und los geht’s, schwitzen.“

Familienurlaub

Reijntjes verfügt außerdem über ein Endlosbecken, eine Schwimmmaschine mit einstellbarer Strömung und einen Spiegel, um die Schwimmzüge so effizient wie möglich auszuführen. „Auf diese Weise können Sie schwimmen, wann es Ihnen passt, ohne ins Schwimmbad gehen zu müssen.“ Die Partner und Kinder von Reijntjes und Groothedde reisen nach Hawaii. „Wir werden daraus sofort einen lustigen Familienurlaub machen.“ Groothedde muss am 6. Oktober starten, zwei Tage später ist die Altersklasse von Reijntjes an der Reihe. „Wir können uns gegenseitig ermutigen.“

Zusammen machten sie die gesamte Reise nach Kona, fast sechs Jahre lang. „Wir machen uns gegenseitig stärker und halten uns gegenseitig fit. Manchmal braucht man diese Motivation auch von der anderen Person. Wenn man im Januar bei drei Grad unter Null auf dem Deich trainiert, ist dieser zusätzliche Anreiz schön.“

QUELLE: PZC.nl

Tags

Weitere Blogbeiträge

Anmeldung

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Sie haben noch kein Konto?
Konto erstellen

Training im Klimazelt für den Ironman auf Hawaii