Added to cart!

Give customers more details.

View my cart (0)
  • Machen Sie hier Ihre große Ankündigung bekannt!
Van Ironman Maastricht tot Ironman World Championship in Kona | Story 1

Vom Ironman Maastricht zur Ironman-Weltmeisterschaft in Kona | Geschichte 1

, Von TW Team, 2 min Lesezeit


Ich darf im Oktober in Kona Rennen fahren! Nach meinem 70,3-Rennen in Maastricht im August haben mich Triathlonworld und Trikipedia gebeten, meine letzten Wochen bis Kona in einem wöchentlichen Bericht zu teilen. Spannend, aber super lustig.

TriathlonWorld und Trikipedia begleiten die Triathletin Julia de Leeuw auf ihrem Weg zur Ironman-Weltmeisterschaft in KONA Hawaii.

Ich darf im Oktober in Kona Rennen fahren! Nach meinem Ironman 70.3 in Maastricht wurde ich von Triathlonworld und Trikipedia gebeten, meine letzten Wochen bis Kona in einem wöchentlichen Bericht zu teilen. Spannend, aber super lustig.

Tatsächlich begann die Straße von Maastricht nach Kona viel früher. 2017 stand ich in Maastricht zum ersten Mal am Rande eines gesamten Triathlons und feuerte meinen Freund Bart an. Das war so cool! Was für eine Leistung, was für eine Distanz, was für eine Atmosphäre, das möchte ich auch machen! Und eine Woche später saß ich mit meinem Laptop auf dem Schoß auf einer Terrasse in den französischen Alpen. Werde ich das wirklich tun? Klicken, bezahlen, registrieren.

Ein Jahr später war ich auch in Maastricht am Start und absolvierte meinen ersten kompletten Triathlon. Nervosität vor dem Start, ich genieße einfach den Rest des Tages. Ich habe keinen Moment darüber nachgedacht, warum ich das tue? Ich mag es so sehr! Schon während des Rennens dachte ich, dass ich darin besser werden möchte. Ich war tatsächlich lange Zeit Erster in meiner Altersklasse und hätte bei meinem ersten kompletten Triathlon fast einen Kona-Slot gewonnen. Aber zum Glück hatte es noch nicht geklappt, denn ich glaubte noch nicht bereit dafür zu sein. Als ich die Ziellinie auf dem Markt in Maastricht überquerte, eine große, schweißtreibende Umarmung für Ruud, genauso glücklich wie ich. Von diesem Moment an hatte der Triathlon in Maastricht einen besonderen Platz in meinem Herzen.

Im April dieses Jahres gelang es mir in Südafrika (wie cool, dort einen Triathlon machen zu können!) mich für Kona Hawaii zu qualifizieren. Seltsamerweise war ein Rennen auf Hawaii nie mein größtes Ziel. Mir macht das Training für ein Rennen einfach großen Spaß. Dann, als Sahnehäubchen, ein lustiges Rennen, so gut es geht. Das war ein Traum für meinen Freund Bart und jetzt können wir zusammen gehen. Das ist wirklich einzigartig. Und ich muss sagen, jetzt, wo ich tatsächlich reise, spielen sich meine Träume zunehmend auf einer Sonneninsel ab ...

Aber 70,3 Maastricht 2022! Dieses Rennen war also am 6. August und ein Test, um zu sehen, wo ich jetzt bin. Nach einer Phase, in der meine Trainerin Yvonne van Vlerken mich nach Südafrika wirklich dazu brachte, einen Schritt zurückzutreten (schwierig, wenn alle mit langen Fahrten und hartem Training beginnen!), durfte ich ab Juni wieder arbeiten. Die Form hat uns nicht enttäuscht! Und mit einer schönen Platzierung direkt hinter den Spitzenreitern Marlene und Ilona war ich wirklich glücklich.

In den kommenden Wochen mehr über meine Vorbereitungen auf dem Weg nach KONA und Rennbericht der European Championship Challenge Almere.

Grüße, Julia de Leeuw

Tags

Weitere Blogbeiträge

Anmeldung

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Sie haben noch kein Konto?
Konto erstellen

Vom Ironman Maastricht zur Ironman-Weltmeisterschaft in Kona | Geschichte 1